Gesundheits-Events – München – Infotreff Gesundheit: Wie gefährlich ist die Schlafapnoe?

Man in bed snoring and suffering for sleep apnea syndrome
Schnarchen und Schlafapnoe mit nächtlichen Atempausen können gefährlich sein.
Bildrechte:Paolese – stock.adobe.com

Gesundheits-Events – München (BY) – Beim „Infotreff Gesundheit“ am Mittwoch, 6. Oktober 2021, spricht Dr. med. Jochen Patscheke über Schnarchen und Schlafapnoe. Der neue, zweite Chefarzt der HNO-Abteilung ist nicht nur Spezialist für Schlafmedizin, er ist auch ein erfahrener Operateur im Hals- und Kopfbereich. Er informiert ab 19 Uhr im Foyer des Löwensaals über sinnvolle Diagnostik- und Therapieverfahren bei nächtlichen Atempausen.

Immer müde im Alltag, Sekundenschlaf am Steuer und kürzeres Leben durch erhöhtes Risiko für Schlaganfall? Dafür können Atempausen in der Nacht verantwortlich sein. Chefarzt Patscheke kennt den Namen dieser erstzunehmenden Erkrankung: „Obstruktive Schlafapnoe“. Er erklärt: „Die Therapie ist normalerweise die Unterstützung der Atmung im Schlaf durch eine Maske mit einem kleinen Beatmungsgerät. Aber auch alternative Behandlungen wie Gewichtsabnahme, Veränderungen der Kieferstellung, eine Operation am Gaumensegel oder sogar die Implantation eines Zungenschrittmachers können die Erkrankung wirksam behandeln. Hier ist eine besondere Erfahrung und Spezialisierung des Arztes nötig, da bei jedem Patienten individuell beurteilt werden muss, welche Alternative zur Maske in Frage kommt.

“Neuer Experte der Rotkreuzklinik Lindenberg informiert über Diagnostik und Therapie

Patscheke, der seit 1. Oktober Seite an Seite mit Dr. Thomas Meier die HNO-Abteilung der Rotkreuzklinik als zweiter Chefarzt leitet, empfiehlt bei manchen Patienten zusätzlich zur Messung des natürlichen Schlafes eine Rachenspiegelung, die während eines künstlich eingeleiteten Schlafes durchgeführt wird. „Hier können wir beobachten, wo genau es zum Verschluss des Atemweges kommt und dank der gewonnenen Erkenntnisse für jeden Patienten die für ihn optimale Therapie einleiten“, so der Schlafmediziner. In seinem Vortrag möchte er aufzeigen, wann eine ärztliche Intervention erforderlich ist und welche modernen Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen. Anschließend steht der erfahrene Facharzt für Fragen zur Verfügung.

Regelmäßige Vortragsreihe

Der Vortrag aus der Reihe „Infotreff Gesundheit“ der Rotkreuzklinik Lindenberg richtet sich an alle interessierten Bürger und findet einmal pro Monat im Foyer des Löwensaals statt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei und eine vorherige Anmeldung nicht notwendig. Wir bitten jedoch um eine Kontaktdatenregistrierung und die Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, speziell 3G. Am 3. November spricht Chefarzt Dr. Wolfgang März im Rahmen der Patienteninformationsreihe zum aktuellen Stand und Ausblick der onkologischen Therapiemöglichkeiten.

Infotreff Gesundheit: Wie gefährlich ist die Schlafapnoe?

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 19.00 Uhr (Dauer: 90 Minuten)

Foyer des Löwensaals, Löwenstraße 3, 88161 Lindenberg

Referent: Dr. med. Jochen Patscheke, Chefarzt der HNO-Abteilung an der Rotkreuzklinik Lindenberg, Facharzt für Hals- Nasen- und Ohrenmedizin, Schlafmediziner, Plastische Operationen

+++ Eintritt frei, Kontaktdatenregistrierung, 3G-Regel +++

Über die Rotkreuzklinik Lindenberg:

Die gemeinnützige Rotkreuzklinik Lindenberg der Schwesternschaft München vom BRK e. V. ist ein Haus der Grund- und Regelversorgung. Sie verfügt über 174 Betten in den Hauptabteilungen Innere Medizin, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie, Radiologie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Hinzu kommen die Belegabteilungen für Urologie und Kinderheilkunde. Die traditionsreiche, idyllisch gelegene Klinik mit familiärer Atmosphäre liegt zwischen Lindau/Bodensee und den Allgäuer Alpen am Dreiländereck zu Österreich und der Schweiz.

Schwesternschaft München vom BRK e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 − eins =